jeudi 14 mars 2013

Botanischer Garten & Naturhistorisches Museum Freiburg

Botanischer Garten
Im Jahr 1937 gegründet, heute noch immer der einzige zweisprachige Botanische Garten der Schweiz.

Der botanische Garten dient auch heute noch der Ausbildung von Studierenden, hat aber auch bei der Freiburger Bevölkerung einen hohen Stellenwert. In 20 verschiedenen Abteilungen, davon drei öffentlich zugänglichen Schauhäusern, gedeihen auf einer Fläche von 1.5 ha rund 5000 Pflanzenarten.

Nicht nur die Studenten, die an den zahlreichen Schulen in der Stadt Freiburg sind, finden im botanischen Garten einen ruhigen Ort wo sie lernen und verweilen können. Auch für Familien gibt es im botanischen Garten viel zu sehen. Die Kinder können immer wieder was Neues entdecken und auch viel Interessantes lernen.

Es gibt weiter themenbezogene Ausstellungen zu bestaunen. Für die Kleinen gibt es süsse Schildkröten oder auch einheimische Schlangen, die in einem Terrarium sind. Sie können auch nur gemütlich durch den Garten spazieren und an einem kleinen Teich mit Wasserpflanzen das schöne Wetter geniessen.

Für Schulen und Gruppen bietet der botanische Garten Ateliers und Führungen an. 


Naturhistorisches Museum
Das Naturhistorische Museum beherbergt zahlreiche und ausführliche wissenschaftliche Sammlungen und zeigt Dauerausstellungen zu den Themen Erdkunde und Biologie. 


Entdecken Sie, dank den Dauer- und Wechselausstellungen im Naturhistorischen Museum, die Geheimnisse des Lebens und der Wissenschaft aufs Neue. Einzigartige Ausstellungsstücke sind ein präparierter Wal, ein sibirischer Tiger, ein weisser Hai. Der Eintritt in das Naturhistorische Museum ist frei. Sie können die verschiedenen Bereiche genau anschauen und staunen. Es ist sehr beeindruckend, wenn man sieht wie gross diese Tiere wirklich sind. Auch die Artenvielfalt ist beeindruckend, man sieht wie die Erde sich verändert hat.

Im Naturhistorischen Museum ist für jeden etwas dabei. Ebenfalls interessant sind die verschiedenen Sonderausstellungen, über die man sich im Internet erkunden kann. 

Weitere Informationen:

Botanischer Garten
Naturhistorisches Museum 


Anja Schöpfer

Aucun commentaire: