jeudi 14 février 2013

Das etwas andere Foto-Shooting im Greyerzerland

07.45 Uhr. Gut gelaunt und topmotiviert begaben wir uns gestern morgen Richtung Greyerzerland für ein Winter-Foto-Shooting für unsere Webseite. Wir, das sind Carina als Verantwortliche für die Fotosession, Mélanie S., Guillaume von La Gruyère, Dimitri und ich als Models und unser Fotograf aus Vevey. Laut Meteo sollte es ein schöner Tag werden, mit viel Sonne.

08.30 Uhr. In Charmey angekommen, mussten wir das Shooting jedoch absagen: Zu viel Nebel, zu wenig Sonne. Wir vertrösteten uns mit Kaffee in einem Tearoom und aktualisierten im Minutentakt hoffnungsvoll die Webcams der Greyerzer Skigebiete auf unseren Smartphone-Displays.

09.15 Uhr. Plötzlich, siehe da, die Sonne erschien über einem Nebelmeer in Charmey! Wir kontaktierten alle Betroffenen und beschlossen, den Fototermin doch durchzuführen und erreichten wir eine Stunde später via Gondel die Bergstation von Charmey. Die nächste Enttäuschung war nicht weit: Das Wetter war aber alles andere als gut und wir mussten auf eine Alternative zurückgreifen.

11.00 Uhr. Unser Ersatzplan führte uns diesmal nach Jaun, wo wir eigentlich erst am Nachmittag hätten sein sollen. Die Enttäuschung in Charmey und die Webcams und schönen Sonnenstrahlen unterwegs nach Jaun stimmten uns zuversichtlich, à la "es kann nur besser werden". Dort angekommen, mussten wir uns vom Gegenteil überzeugen lassen. Da hing eine Wolke mitten vor der Sonne, welche für unser Shooting unabdingbar war. So pendelten wir zwischen Tal- und Bergstation, legten einige Pistenkilometer zurück, in der Hoffnung, auch nur einen kleinen, sonnigen Pistenabschnitt zu finden. Erfolglos!

12.00 Uhr. Ein halbstündiges Shooting mit einem kleinen Mädchen musste auf den Nachmittag verschoben werden, weil sie zum abgemachten Zeitpunkt, als es sogar ein bisschen sonnig war, ein Rennen fahren musste.

13.00 Uhr. Unsere Männer haben sich dann etwas weiter weg, wo jedoch die Sonne schien, in den bisher unberührten Neuschnee begeben, um ein paar tolle Fotos abseits der Piste zu machen. Dies war ein Erfolg! Wir Mädels reservierten derweil einen Tisch im Bärghuus, wo wir anschliessend einige Ambiance-Fotos von einem gemütlichen Fondue machen wollten. Ausgerechnet in diesem Moment, wo der Fotograf nicht da war, wechselte das Wetter und die Sonne kroch hinter den Wolken hervor. Wir standen da, in der Sonne, und verewigten den Moment mit ein paar Smartphone-Fotos, bevor wir uns mit den Jungs wieder im Tal treffen sollten, um endlich Fotografen-Fotos im heiter Sonnenschein machen zu können. Wie könnte es anders sein, natürlich war die Sonne weg, bis wir oben waren.

14.30 Uhr. Wir machten dennoch einige Fotos vor dem Bärghuus und setzten uns anschliessend auf der Terrassse hin und genossen ein Fondue. Jedesmal wenn auch nur der kleinste Sonnenstrahl durch die Wolken blitzte, sprang unser Fotograf auf, räumte schnell sein Gedeck auf den Nachbartisch und begann Fotos zu machen. Einige könnten gut gelingen, meinste er. Viel zu schnell waren Tassen, Gläser und das Caquelon leer, und wir hatten auch noch einen Termin im Tal mit einem kleinen Mädchen.

16.00 Uhr. Der Fototermin mit dem Mädchen wurde aufgrund von Schlechtwetter auf Platz abgesagt. Unser Winter-Shooting, resp. unsere Jagd nach der Sonne endete hiermit. Wir verteilten uns auf die Autos und fuhren zurück.

Obwohl das Wetter nicht hielt, was es versprach, und die ganze Sache für alle Betroffenen etwas stressig war, haben wir einen super Tag im Schnee verbracht.

Jetzt heisst's abwarten... Denn die Fotos gibt es schon bald auf unserer Webseite zu sehen.

Merci Carina für die Organisation und Danke euch allen, für das tolle Erlebnis!

Nadina Ruffini

Informationen zu den Skigebieten:
- Charmey
- Jaun

Webcams in FRIBOURG REGION

Aucun commentaire: