vendredi 20 octobre 2017

Kein Käse!

Waaas zum Apéro und zum Dessert (beinhahe) dasselbe? Und zwar diesmal kein Käse? Was kann das wohl sein?

Der Gâteau du Vully / Mont-Vully-Kuchen machts möglich! Einmal salzig zum Apéro und dann süss zum Dessert.

Für welche Variante der Freiburger Spezialität entscheidest Du Dich?

Untenstehend mein Lieblingsrezept von Annemarie Wildeisen- einfach himmlisch! Nachmachen erwünscht. Bon appétit :)

Zutaten

Hefeteig:
• 350 g Mehl
• 2.5 dl Milch
© emoiphotos.ch
• 0.25 Stück Hefewürfel (ca. 10 g)
• 1 Teelöffel Salz
• 40 g Butter weich

Süsse Variante:
• 2 dl Doppelrahm
• 100 g Rohrzucker
• 30 g Butter

Salzige Variante:
• 2 dl Doppelrahm
• Salz, Pfeffer
• 200 g Speckwürfelchen


Zubereitung

1 . Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde eindrücken. ½ dl Milch in einem Pfännchen nur gerade handwarm werden lassen. In eine kleine Schüssel geben, die Hefe beifügen und gut verrühren. Dann in die Mehlmulde giessen, etwas Mehl vom Rand dazurühren und diesen Brei mit weiterem Mehl überstäuben. 15 Minuten aufgehen lassen.

2 . Restliche Milch zum Mehl geben, das Salz darüber streuen und die weiche Butter in kleinen Stücken beifügen. Alles etwa 8 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Diesen zu einem grossen runden Teigfladen von 36–38 cm Durchmesser auswallen und in ein Wähenblech geben. Mit einem Küchentuch decken und an einem warmen Ort 1 Stunde aufgehen lassen.

3 . Den Rand des aufgegangenen Teiges etwas hochziehen.

4. Für die süsse Variante Doppelrahm und Zucker verrühren. Auf dem Teigboden verteilen und mit kleinen Butterflocken belegen.

5 . Für die pikante Variante den Doppelrahm mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Auf dem Teigboden verteilen und die Speckwürfelchen darüber geben.

6 . Den Kuchen im auf 230 Grad vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen, bis er hellbraun ist.

Geniessen :) !

Corinne  K.

Aucun commentaire: