vendredi 23 juin 2017

Die Freiburger Gefängnisse im 19. und 20. Jahrhundert

Einmal im Jahr dürfen wir FTV-ler einen 2-tägigen Ausflug machen, die „Journées au vert“. Ziel ist es dabei, für einmal nicht im Büro zu sein - sondern eben im Grünen unsere Köpfe durchzulüften, gemeinsam neue Ideen zu entwickeln und auch neue Menschen, Orte und touristische Aktivitäten zu entdecken.

 In den vergangen Jahren waren wir in den Bergen oder am Wasser, dieses Jahr sind wir in der Stadt Freiburg geblieben. Am ersten Abend stand eine Art nächtliche Schnitzeljagd zum Thema „die Freiburger Gefängnisse im 19. und 20. Jahrhundert“ statt. Janique Pastore, unsere Führerin (Bäckerin im „normalen“ Leben), hat diesen 90-minütigen Rundgang mit viel Liebe zum Detail zusammengestellt. So mussten wir zum Beispiel anhand verschiedener auf der Strecke deponierten Hinweise herausfinden, was die Insassen der Freiburger Gefängnisse früher herstellten und so Geld verdienten. Wir haben auch erfahren, wann, wie und warum der letzte Straftäter im Kanton Freiburg hingerichtet wurde. Und am Schluss genossen es eine sehr willkommene Erfrischung mit selbstgemachtem Sirup.

Neugierig geworden? Dann schnell zu dzin.ch , unsere Plattform für den partizipativen Tourismus.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten von Janique Pastore finden sich auch hier:
merveilles-patrimoine.ch 

Sabine

Aucun commentaire: