vendredi 29 novembre 2013

Mein Besuch im "Chemins de fer du Kaeserberg" Museum



Letzten Sonntag machte ich mich mit meinem Bruder auf nach Granges-Paccots, nahe Fribourg. Dort soll es eine der schönsten Miniatur-Eisenbahnen der Schweiz geben. Als Kind habe ich selber noch mit Märklin-Zügen gespielt und wollte mir dieses Museum daher nicht entgehen lassen.
Wow- da stand ich also vor dem topmodernen Gebäude mit einer echten Eisenbahnlokomotive. Was für eine Architektur dachte ich mir und trat ein. Drinnen erklärte mir die Dame, dass man erst einen 20-minütigen Film über die Entstehung des Museums und der Eisenbahn sehen kann. Danach öffnet sich automatisch (was denn sonst bei der ganzen Technik des Gebäudes J) die Türe zur Modelleisenbahnanlage. Also gingen wir in den kinoartigen Raum hinein. Der Film ist gut gemacht und zeigt, wie über ganze 17 (!!) Jahre an der Modelleisenbahn gebaut wurde. Doch die Anlage selber ist noch viel schöner, als man sie sich vorab im Film einbilden kann. Jedes einzelne Auto, jede einzelne Lokomotive, jede einzelne Person auf der Anlage passt ins Gesamtkonzept. Alles ist durchdacht. Die Modelleisenbahn zeigt ganz präzise, wie die Deutschschweiz in den 90er Jahren, am Freitag, Punkt 11 Uhr aussieht. Das Schiff ist z.B. leer, denn am Freitag, 11 Uhr arbeiten die Leute ja. So präzise diese Zeitangabe ist, so präzise Fahren auch die Züge. Man kann den ständig zirkulierenden Zügen stundenlang zuschauen und noch fahren immer wieder andere Wagen vorbei. Wenn man eine Etage hochsteigt, kommt man zur Graubünden-Ecke, wo die Züge der Rhätischen Bahn fahren. Gleich nebenan ist ein weiterer Teil der Modelleisenbahn im Bau. Hier soll die Käserbergbahn entstehen. Wenn man Glück hat, sieht man sogar, wie die Mitarbeiter des Museums die Modelleisenbahn weiterbauen.

Das Museum ist übrigens in privater Hand und wurde speziell für die Eisenbahnanlage gebaut, welche aus einem Bubentraum entstand. Gebäude und Modelleisenbahnanlage ergänzen sich somit glänzend. Es ist 90 Tage im Jahr für individuelle Gäste geöffnet und daneben stehen die Mitarbeiter der Käserbergbahnen Gruppenanlässen zur Verfügung.
Das Museum ist eindeutig empfehlenswert und lässt jeden mit einem Lachen auf dem Gesicht heraus spazieren. Hoffentlich bis bald – im Kaeserberg-Museum in der FRIBOURG REGION.


Marleen

Aucun commentaire: