vendredi 13 septembre 2013

Gastlosenabenteuer


Am vergangenen Wochenende lockten uns vielversprechende Wettervorhersagen und ein Expertentipp aus erster Hand ins Greyerzerland. Die Gastlosen-Tour sollte es diesmal sein!

Mit der neuen Sesselbahn „Gastlosen-Express“ erreichten wir den 1400 Meter hohen Startpunkt unserer Wanderung in wenigen Minuten. Durch schattige Waldteile und sumpfige Wegabschnitte, über saftige Wiesen und rutschige Steine, vorbei an grasenden Kühen und verlassenen Alphütten, umrundeten wir die Gastlosen in ca. 5 Stunden (inkl. Pause). Die Aufstiege waren zwar teilweise streng für uns eher unerfahrene Bergwanderer, aber die Sicht auf die eindrucksvollen Kalksteinwände und das fantastische Panorama vermochten einiges zu entschuldigen! So können wir – trotz Muskelkater am nächsten Tag – die Tour nur weiterempfehlen!


PS: Wir, das sind Marleen und ich :-)

Nadina


Informationen
Die Gastlosen, die oftmals mit den Dolomiten verglichen werden, liegen im Grenzgebiet der Kantone Freiburg und Bern. Die Bergkette – ein rund 2000 Meter hohes Kalksteinmassiv aus mehreren Gipfeln und Türmen –  ist eines der grössten Klettergebiete der Schweiz.


Distanz: 11.5 km
Zeitbedarf: 4 h 30
Aufstieg: 840 m
Höchster Punkt: 1921 m.ü.M.

Startpunkt: Jaun, Parkplatz Unterer Sattel

Orte an der Route: Unterer Sattel - Gustiweidli - Hinteri Pilarda - Grat - Col du Loup - Châlet du Régiment - Oberer Sattel - Unterer Sattel

Alphütten:
Soldatenhaus „Chalet du Soldat“
„Chalet Grat“

Links:
Info-Flyer
GPS-Tracks
Naturphänomen und Legende „Grossmutterloch“

Aucun commentaire: